Stadtbahn-Nord-Verspätung: die Chance nutzen

Stadtbahn-Placebo
Die Stadtbahn Nord sollte mal im Frühjahr 2008 fertig sein, zum Start der Landesgartenschau in Rappenau. Dann kam eine Verzögerung nach der anderen. Als vor Jahren die Züge bestellt wurden, sollte die Stadtbahn wenigstens Ende 2012 starten. Dann verschob sich alles weiter, für den Mosbacher Ast auf Ende 2013, für den Sinsheimer Ast auf Ende 2014. Und obwohl damit für Bau und Zulassung der Züge ein Jahr mehr zur Verfügung stand als geplant, kam nun, nach gewissen Vorzeichen, die Hiobsbotschaft: Mangels rechtzeitiger Zulassung nach Problemen mit Brems- und Türtechnik werden die Züge wohl nicht rechtzeitig fahren dürfen.
OB und Landrat schicken nun Gebete in den Himmel und eine ratlos-trotzige Presseerklärung in die Welt, die bestenfalls den Wert eines Placebos hat. Als ebenfalls nur Placebo ist auch die feierliche Inbetriebnahme des ersten Zuges vor 3 Wochen zu sehen.

Der VCD und wir haben in der Vergangenheit wiederholt darauf hingewiesen, dass die 231 Millionen Euro für die Stadtbahn Nord in den Sand gesetzt sind, wenn wie bisher geplant gleichzeitig viele reguläre Bahnverbindungen sowie etliche Busverbindungen abgebaut werden, und wenn die Stadtbahn schlecht vertaktet im 20 min-Rhythmus fährt.

Deshalb unsere Forderung:
Jetzt muss die Zeit der Stadtbahn-Verspätung genutzt werden, um die Mängel am Fahrplan auszubügeln.
Wenn die Stadtbahn dann wirklich fährt, dann soll sie doch nicht, wie derzeit geplant, ein Rückschritt sein, sondern die Mobilität in unserer Region deutlich und zuverlässig verbessern.

Mehr Infos: Stadtbahn-Blog

Tour de Natur 2013

Tour de Natur 2013
Tourplan
Tagesplan 2. Etappe, Mo, 29.7.: Heilbronn – Osterburken 62 km
- 10 Uhr: Infostopp am Hbf. Heilbronn – Verknüpfung Stadtbahn mit der S-Bahn
- 13.30 – 15 Uhr: Mittagspause in Neudenau am TSV-Sportheim
- 17 – 17.45 Uhr: Aktion am Bhf. Möckmühl – hier wollen wir den Stein ins Rollen bringen zum notwendigen Ausbau der Bahnstrecke Stuttgart- Würzburg!
(Angaben ohne Gewähr)

Heilbronn in der Bahn-Wüste

Bahn-blockiert-Bahn
Bahnkunden traut man ein großes Maß an Kombinationsgabe, Spürsinn, Vorahnung, Flexibilität und Leidensbereitschaft zu. Als Lob betrachtet, wäre dies ganz nett. Weniger nett ist es, wenn diese Eigenschaften vorausgesetzt werden, um überhaupt noch mit dem öffentlichen Verkehr zu fahren.
Gerade in Heilbronn entsteht der Eindruck, man möchte den Menschen endgültig das Bahnfahren abgewöhnen und die Region definitiv vom Fernverkehr abkoppeln. (mehr…)

Sackgasse Bleichinselbrücke

Brücke ins Nichts
Vierspurige Verkehrsberuhigung? Umweltzerstörung als Markenzeichen der Bundesgartenschau? In Heilbronn gilt das als normal.
Anders sieht das Stadtrat H. Ehinger. Hier sein Antrag zur Gemeinderatssitzung am 24.7.13

PE: VCD fordert pünktliche Ausschreibung der Frankenbahn und S-Bahn bis Möckmühl

stadtbahn_wordpress_com
Zur KurzmeldungZur ausführl. Meldung und Presseerklärung

Neubaustrecke: der Wahnsinn hat Methode

Neubaustrecke Schildbuergerstreich
Quelle: Parkschützer. Infoblatt Neubaustrecke

Appell: Die Stadtbahn Nord endlich auf’s richtige Gleis setzen!

Stadtbahn abgestellt

Bringt die Stadtbahn Nord einen Durchbruch für die Mobilität in unserer Region?
Leider allenfalls zum Schlechteren, wenn die derzeitig vorgesehenen Fahrpläne umgesetzt werden. Es ist eine fast unbemerkte Tatsache, dass ein riesiger Aufwand für die Stadtbahn Nord betrieben wird, aber nach derzeitigem Planungsstand fast nur Nachteile entstehen. Letztlich werden Züge durch Straßenbahnen ersetzt. Das ist ein massiver Rückschritt. Hinzu kommt die sinnlose Stadtbahn-Taktzeit von 20 min statt kompatibler 15 min.

Unser Bündnis „HgS21 – Für eine Bahnwende in der Region und im Land“ und der VCD schrieben gemeinsam mit BUND-Regionalverband, Linke Heilbronn und Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn an die betroffenen Kommunen und fordern diese auf, ihre berechtigten Ansprüche an einen funktionierenden Öffentlichen Verkehr einzufordern.
Hier der sehr informative Appell im Original. Ein weiteres Schreiben ging direkt an Verkehrsminister Hermann.

Alle wichtigen Infos zur Stadtbahn Nord mit Links zu den Fahrplanentwürfen der NVBW, Fotos der neuen „Sardinenbüchsen“ und das VCD-Konzept mit einem 30-Minuten-Takt finden sich auch im Stadtbahn-Weblog: stadtbahn.wordpress.com.

Damit aus der Stadtbahn keine Holperstrecke wird!
Verbogenes Gleis

25.-29.7.13 Stuttgart: 3. Europ. Forum gegen unnütze und aufgezwungene Großprojekte

3. Forum gegen unnütze und aufgezwungene Grossprojekte
Drittes-Europäisches-Forum.de
Film: Warum wir unnütze Großprojekte brauchen
Warum wir unnütze Großprojekte brauchen

Polizeiwillkür bricht Grundrechte

Blockupy - Polizeiwillkuer bei Demo
Bericht von hr online (Hessischer Rundfunk)

Polizei blockiert Demo. 9 Stunden Kessel.

Pressemitteilung des bundesweiten Blockupy-Bündnisses
„Frankfurt am Main, 1.6.13, 14 Uhr.
* Blockupy-Demo: Polizei will Wunsch-Route der Stadt erzwingen
* Exekutive unterläuft Urteil des Verwaltungsgerichtshofs

Das Blockupy-Bündnis kritisiert scharf das Verhalten der Polizei bei der derzeit laufenden Blockupy-Demonstration in Frankfurt am Main. (mehr…)

Unsinnig viel Geld für schlechtere Leistung

18.4.13 Vortragsabend mit Roland Morlock - Ingenieure22

Bericht über den spannenden Vortragsabend mit Roland Morlock („Ingenieure22“) am 18.04.2013 (Flyer):

„In ganz Deutschland wird Stuttgart 21 mittlerweile in einem Atemzug mit dem Flughafen-Desaster BER genannt. Schon vor Beginn der ersten großen Baumaßnahmen explodierten die Kosten, so daß der Aufsichtsrat Anfang März einer Erhöhung des Rahmens um mehr als 2 Milliarden zustimmen musste. Noch könnte man dieses sich anbahnende Desaster stoppen, doch dazu müsste in ganz Deutschland verstanden werden, dass Stuttgart 21 nicht nur unsinnig viel Geld kostet, sondern dass für dieses Geld die Leistung des Stuttgarter Bahnknotens auch noch erheblich verschlechtert wird“. (mehr…)

Welches Ticket zum Flughafen würden Sie wählen?

Blickfang - Express-S-Bahn zum Flughafen
Die angeblich schnellere Bahnfahrt zum Stuttgarter Flughafen ist das einzige Sachargument der regionalen S21-Befürworter. Klaus Gebhard zeigt in diesem Papier, warum auch dieses Argument nicht stimmt.

Termin folgt (Heilbronn): Verkehrspolitik: Bahnen und Busse in der Region

Stadtbahn braucht 15min-Takt

Näheres zu unserem Vortrags- und Diskussionabend folgt.
Infos zum Stadtbahntakt s. hier
(Bildnachweis: wikimediacommons/Fornax [CC-BY-SA] undScritti)

Sa., 09.03.13, 13 Uhr: Demo zum AKW Neckarwestheim – Fukushima mahnt!

2013-03-09 Fukushima Jahrestag
Sa.09.03.13, 13 Uhr: Demo zum AKW Neckarwestheim.
Hier Volkers Videos von Demo und Kundgebung.
Spendenkonto von Atomfree Japan e.V.:
Konto 93416477 bei Sparkasse Neuss, BLZ 30550000

SPD-S21-Fans sind Merkels tumbe Helfer

Szene aus dem SPD-Landesparteitag am 2.3.13 in Heilbronn:
Screenshot Landesparteitag stimmede
Quelle des Screenshots/Bildzitats: www.Stimme.de
Ein weiteres Bild
Berichterstattung zum Landesparteitag auf Stimme.de
Laut diesen Berichtes gab es immerhin eine Diskussion zu S21. Und das in der SPD, hört, hört! (mehr…)

Wir trauern um Gudrun Frank

Gudrun Frank lebt nicht mehr. Sie ist in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 2013 gestorben.

Sie hatte die Heilbronner Schwabenstreiche mit auf den Weg gebracht und hat unser Aktionsbündnis mit gegründet. Bis zu ihrem Wegzug aus Heilbronn hat sie als ehemalige Regionalvorsitzende des BUND-Regionalverbandes Heilbronn-Franken mit großer Energie und vielen Ideen uns motiviert und unterstützt. Auch in vielen anderen Bereichen war sie engagiert, z.B. im Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn, bei der Bürgerenergiegenossenschaft EnerGeno Heilbronn-Franken e.G. und beim Weltgartenprojekt. Ihr Wirken hat in Nordheim, in Heilbronn und in der ganzen Region positive und fruchtbare Spuren hinterlassen.

Im letzten Jahr ihres Lebens war ihr die Transition Town-Bewegung ein besonderes Herzensanliegen.

Gudrun Franks Andenken wird in unseren Herzen und in den von ihr bewegten Projekten weiter leben.

Bestraft wird nur der Widerstand

Knast-Solidaritaet
Stuttgarter Dreiklang: die Bahn verwüstet, die Landesregierung lässt die Bahn gewähren und bespitzelt den Widerstand, die Justiz bestraft die aktiven Bürger:
Kontext Wochenzeitung: Ein Jahr Wüste – scharf überwacht
Karls Haft-Tagebuch und weitere Infos auf Blog NAU!
WOZ.ch: Pfusch und Pleiten in der Pannenrepublik Deutschland

PE: Grüne: Stadtbahn Süd – Jetzt handeln!

Stadtbahn S3 Jetzt - www.zabergaeubahn.de

Link zum Artikel der HSt zur diesjährigen ‚Schiene frei‘-Aktion.

Presseerklärung des Kreisverbandes Heilbronn von Bündnis 90 / Die Grünen (6.2.2013):

Jetzt handeln oder leer ausgehen

Wenn die Karten nach dem Ende von Stuttgart 21 neu gemischt werden, ist Heilbronn nicht vorbereitet!

Nun scheint auch im Bund die Einsicht einzukehren, dass Stuttgart 21 wirtschaftlich nicht vertretbar ist. (mehr…)

Stuttgart 21 ausrangieren – Hbf reparieren!

S21 ausrangieren - Hbf reparieren
Flyer Prellbock-Aktionobige Grafik downloaden

Stadtbahn: Taktlos oder gut vernetzt?

Stadtbahn braucht 15min-Takt
Verlässlichkeit, abgestimmte Verbindungen, häufige Fahrzeiten tagsüber und in den Randzeiten, systematische und gut merkbare Fahrzeiten, Schnelligkeit und Komfort, das sind wichtige Kennzeichen eines attraktiven und konkurrenzfähigen Nah- und Fernverkehrs. S21 gefährdet diese Ziele massiv, gerade eine gute Vertaktung wäre mit S21 auf Dauer blockiert. Aber auch hier in der Region gibt es längst nicht die sinnvolle Vertaktung, die nötig ist und sogar recht leicht umsetzbar wäre. Z.B. passt sich die Stadtbahn mit ihrem 20/40 min-Takt nicht in den 15/30 min-Takt des restlichen Verkehrs ein.
Der VCD hat in Zusammenarbeit mit unserem Bündnis HgS21 – Bahnwende eine hervorragende Analyse und Taktkonzeption erarbeitet. Dieses VCD-Konzept können Sie hier downloaden (PDF, 591kB): „Stadtbahnlinie S 4: Für einen attraktiven Öffentlichen Verkehr in Nord-Württemberg“.
Helfen Sie bitte mit, dieses Vorschläge bekannt zu machen und deren Umsetzung einzufordern.
Link zum Scritti-Stadtbahn-Blog
(Bildnachweis: wikimediacommons/Fornax [CC-BY-SA] undScritti)

PE: BER21 und S21: Schwaben im Vorteil

HN - JA zum Ausstieg
Aus Anlass der jüngst bekannt gewordenen Kostensteigerungen und Probleme bei Stuttgart 21 melden sich die ehemaligen Sprecher des Heilbronner Bündnisses „Ja zum Ausstieg“ zu Wort und fordern eine Beendigung des Großprojekts. Sie sehen noch Chancen für den Ausstieg und die Ertüchtigung des bislang funktionsfähigen Kopfbahnhofes. „Diese Chance haben die Berliner nicht mehr!“
Zum Download der vollständigen Presseerklärung 11.1.2013

„Das wird im Übrigen auch unserem weltweiten Ruf schaden“

BER21 S21 ELB21 Berlin Flughafen Elbphilharmonie
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Verzögerungen und Kostensteigerungen beim Berliner Großflughafen und dem Bahnprojekt Stuttgart 21 kritisiert. ‚Es kann … nicht sein, dass wir nicht mehr in der Lage sind, große Verkehrsinfrastrukturprojekte überhaupt in unserem Land noch hinzubekommen‘, sagte Merkel am Donnerstag auf dem Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer in Villingen-Schwenningen. ‚Das wird im Übrigen auch unserem weltweiten Ruf als ein zuverlässiger Wirtschaftspartner natürlich schaden‘, ergänzte sie mit Blick auf das Flughafendebakel in Berlin.“ (Handelsblatt.com, 11.1.13).
Notbremse ziehen, Frau Merkel!

PE: VCD & BUND fordern Ende von Stuttgart 21

Blickfang Plakat gegen $21

VCD VCD Baden-Württemberg fordert Ende von S21

Weitere Kostenexplosion bei Stuttgart 21 sprengt endgültig den Kostendeckel – VCD fordert Schadensbegrenzung und Einstellung des Projektes

Der ökologische Verkehrsclub Deutschland VCD sieht sich angesichts der jetzt be­kannt gewordenen neuerlichen Kosten­explosion in seiner langjährigen Kritik am Projekt Stuttgart 21 bestätigt. Der VCD fordert alle Verantwortlichen auf, weiteren Schaden vom Volk abzuwenden, endlich die Reißleine zu ziehen und das Projekt end­gültig zu beerdigen.
Zum vollen Text der Presse-Erklärung.

BUND Auch der BUND Baden-Württemberg fordert: „Milliardengrab stoppen, bevor es zu spät ist!“
Zum vollen Text der BUND-Presse-Erklärung.

Grafik-Download: Nein zu $21GIF Nein zu $21PDF Nein zu €21GIF Nein zu €21PDF

Schmiedel darf das – offener Brief

Offener Brief an Schmiedel
Eine Demonstration in der Bannmeile des Landtages? Niemals.
Eine Demonstration sogar im Landtag selbst? Augeschlossen, höchstes Sakrileg!
Und doch, einer darf sich das erlauben: der große Claus Schmiedel.

Wir dokumentieren hier einen Offenen Brief an diesen führenden Kopf aller Sandkastenkriege im Stuttgarter Politikzoo.
------
Empfehlenswerter Link: Stuttgarter Bündnis für Versammlungsfreiheit

In Kürze im Rosensteinpark: Vandalismus der Bahn mit polizeilicher Rückendeckung der Landesregierung

Rosensteinpark in Gefahr
Quellen: Bad Cannstatter gegen S21, www.Bei-Abriss-Aufstand.de und Lageeinschätzung der Parkschützer, Luftbild: Manfred Grohe

S21 – rette sich, wer kann.

S21 - rette sich wer kann - die Brandschutz-Katastrophe
Der Zynismus der S21-Macher:
die Menschen unter die Erde verbannen. Und wenn es in Endlos-Tunnels oder dem Kellerbahnhof brennen sollte, na, dann haben die Bahnkunden einfach Pech gehabt, und sitzen in der Mausefalle.
Es wird dann sicher keiner verantwortlich gewesen sein wollen…